Was machen mit Trester?

Hast du dir auch schon öfter die Frage gestellt, was du mit dem Trester machen kannst, der beim Nussmilch machen oder Entsaften anfällt? 

Ich finde es ja schade drum den einfach wegzuwerfen. Auch wenn nicht mehr viel an wertvollen Stoffen drinnen ist, so kann man Trester doch noch weiter verwenden. Ich habe hier eine Liste zusammengestellt, was mir zum Thema „Trester Verwertung“ eingefallen ist.

Aus Nusstrester wird Mehl

Wenn ich Nussmilch herstelle (kommt sehr selten vor), dann trockne ich den Trester bei 40° im Dehydrator und mahle ihn anschließend zu Mehl. Wichtig dabei ist, den Trester dünn auf die Dörrfolie zu verteilen, damit er schnell trocknet und nicht schimmelig wird oder zu fermentieren beginnt. Ganz durchtrocknen lassen, dann hält auch das Mehl. Am besten kühl lagern. Aus dem Mehl werden Kuchen, Tortenböden oder Cracker.

Aus Gemüsetrester werden Cracker 

Ich liebe frisch gepresste Gemüsesäfte! Manchmal ist auch etwas Obst dabei. Diesen Trester kann man sehr gut für Cracker verwenden. Oft ist der Trester sehr trocken, wenn er aus dem Entsafter fällt. Das macht sich natürlich auch in den Crackern dann bemerkbar. Ist aber nicht wirklich störend.
Trester mit Leinsamen, gekeimtem Buchweizen, Hanfsamen, Sonnenblumenkerne etc. (was man eben in den Crackern haben möchte) vermengen und dehydrieren.

Aus Gurkentrester wird eine Feuchtigkeitsmaske

Das klingt jetzt mal etwas schräg, ich weiß. Letztens habe ich wiedermal eine Gurke mit in meinen Frühstückssaft gegeben. Der Trester von Gurke ist noch recht feucht und da kam mir die Idee 😀 Ich habe den Gurkentrester aus dem Auffangbehälter genommen und auf die Seite gestellt. Zuerst wird der Saft fertig gemacht. Dann kommt der Gurkentrester ins Gesicht 😀 Für 5-10 Minuten damit aufs Sofa legen, entspannen und genießen. Super ist er auch auf den Handrücken, die bei vielen Menschen sehr trocken sind.

Wassermelonen Trester ist auch recht feucht. Doch habe ich ihn noch nicht als Feuchtigkeitsmaske verwendet, weil die Obstmücken ihn auch lieben und ich glaube ich bin dann etwas unentspannt, wenn eine Obstmücken-Invasion auf meinem Gesicht landet 😀

Aus Gras- oder Wildkräutertrester wird Dünger

Alle, die schon mal Gras und andere faserreiche Blätter oder Gemüse entsaftet haben, wissen dass der Trester völlig trocken ist und nur noch aus Fasern besteht. Der eignet sich nicht mehr für Cracker. Ich hab das mal ausprobiert. Die langen Fasern sind mühsam, der Geschmack unglaublich trocken. Schade um die weiteren Zutaten und die Zeit.
Aber in den Biomüll kommt er trotzdem nicht. Grün-Faser-Trester kommt bei mir in die Blumentöpfe, die ich im Sommer vor den Fenstern stehen habe. Ich verteile den Trester auf der Erde. Das hat auch den Vorteil, dass die Krume nicht so schnell austrocknet.

 

Das sind einmal die Ideen, die mir zur „Trester Verwertung“ gekommen sind. Fällt euch noch etwas ein? Freue mich über weitere Anregungen und Ideen!!! Wenn mir noch etwas einfällt, schreibe ich es natürlich dazu 🙂 

Advertisements

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Momo sagt:

    Liebe Daniela,
    Gestern habe ich ganz unverhofft den Grastrester als Farbe benutzt.Es wurden sehr schöne Colourierungen. Auch, wenn sie sicher mit der Zeit verblassen.
    Was zählt ist der Moment;)
    Momo

    1. Tilia sagt:

      Hallo Momo! Was für ein schöner „Zufall“ 🙂 Hast du direkt mit dem Trester gemalt oder hast ihn nochmals mit etwas Wasser angerührt? Karottentrester eignet sich dafür bestimmt auch sehr gut und Rote Bete… da kommen schon ein paar Ideen durch 😉 Danke dir für deine wundervolle Rückmeldung! ❤
      Tilia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s