An meine Haare lasse ich nur…

Die Welle hat mich nun auch erwischt 😀 No Poo, WO 😀 Manche von euch wissen bestimmt wovon ich rede. Die anderen bekommen gleich die Erklärung.

Vor kurzer Zeit habe ich (wieder einmal) einen Erfahrungsbericht über WO gelesen. Und seit dem bin ich dabei! Denn dieser Artikel war anders. Der Artikel selbst nicht, doch die Massen an Kommentaren. So viele Menschen haben geschrieben, dass sie das auch schon machen und total begeistert sind. Und schwups, hat mich die Euphorie gepackt.

Also, wovon rede ich hier eigentlich? Wie ihr ja schon vermutet geht es um meine Haare. No Poo – WO heißt Haare waschen ohne Shampoo und noch dazu nur mit Wasser (water only).

Letztes Jahr habe ich meine erste Bekanntschaft mit Haarseife gemacht. In der Hoffnung ich bekäme das gleiche Ergebnis wie mit Haarshampoo aus dem Bioladen und die Seite wäre ökologischer. Das Ergebnis war sehr ernüchternd für mich. Die Haare waren klebrig, strähnig und ich fühlte mich schmutzig. Nach drei Haarwäschen habe ich aufgegeben.

Doch dieser letzte Artikel mit den vielen Zustimmungen hat mir neuen Antrieb gegeben No Poo nochmals zu probieren. Und ich finde es großartig! 🙂 Letzte Woche habe ich meine Haare (hatte sie zuvor über eine Woche nicht mehr gewaschen, dementsprechend sahen sie aus) mit Wasser gewaschen und eine Spülung mit Zitronenwasser gemacht. Das Ergebnis hat mich schon etwas überrascht. Die Haare sahen ganz passabel aus, fühlten sich zwar wachsig an, waren aber ok. In der Nacht habe ich allerdings ganz heftigen Juckreiz bekommen, den ich immer dann bekomme, wenn ich zu lange mit der Haarwäsche warte. Wahrscheinlich macht sich Schmutz, Schweiß und Fett so bemerkbar.

Dann habe ich in einem Forum gelesen, dass zu Beginn eine oder zwei Wäschen mit Natronwasser empfohlen wird um mal das ärgste zu entfernen. Das habe ich gleich am nächsten Tag ausprobiert (wieder mit Zitronenwasser gespült) und siehe da, die Haare sahen schon viel besser aus und fühlten sich vorallem viel besser an. Gestern hatte ich meine zweite Natronwäsche, was den Ansatz noch mehr vom überschüssigem Fett befreite. Doch obwohl ich mit Zitronenwasser gespült habe, sind die Haare etwas strubbelig geworden. Ich denke, ich habe einfach zu viel Natron erwischt, was ja die Haare austrocknet. Aber nach ein paar Haarbürsten wird sich das bestimmt wieder normalisieren.

Bislang sehen die Haare gesünder aus, sie lassen sich leichter bürsten und es sind weniger Haare in der Haarbürste. Ich habe letzte Woche die Spitzen kräftig geschnitten und der Spliss ich nicht sofort wieder gekommen. Sie sehen überhaupt nicht mehr trocken aus. Das einzig kleine Manko: ich habe Schuppen bekommen. Ein paar wenige. Noch weiß ich nicht, ob das von der Natronwäsche kommt, sich altes Zeug löst oder ich die Kopfhaut nicht ganz sauber bekomme.

Ich werde das auf jeden Fall weiter machen und beobachten wie sich meine Haare verhalten. Ob das auch wirklich etwas auf Dauer für mich ist. Toll finde ich ja, dass ich keine Shampoo mehr brauche, somit mir, der Umwelt und meinem Geldbörsel Gutes tue!

Ich halte euch auf dem Laufenden! Das Foto ist von letzte Woche – erste Haarwäsche WO (Water only). Spitzen noch nicht geschnitten.

Shampoofrei1

 

 

Jetzt erhältlich! Das neue Buch “Schokolade – Himmlische Rohkost Rezepte”. Feine Torten, Kuchen, Fudges, Pralinen, Getränke uvm. Von einfach bis zur Gourmetrohkost. Inkl. Anleitung zum Herstellen von Pflanzenjoghurt und Rohkostmehlen. Weitere Infos hier…

TitelseitefuerFB2

 

 

 

Advertisements

Ein Kommentar Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s