Bananenchips

Kennt ihr das? Ihr habt Bananen eingekauft die dann doch nicht gegessen werden. Was damit tun? Wegwerfen kommt natürlich nicht in Frage, man kann sie verschenken oder schälen, in Scheiben schneiden und fürs Eis machen einfrieren oder, wie ich heute, Bananenchips machen. Ich finde Bananenchips toll zum Knabbern, gewürzt oder pur!

Bananen schälen und in Scheiben schneiden. Auf einem Gitter oder einer Dörrfolie verteilen, nach Geschmack würzen (Chili, Sesam, Vanille, Kardamom, Zimt etc.) und trocknen lassen. Ich habe sie auf unsere Heizung (Nachtspeicher) gestellt, denn für ein Blech mag ich den Dehydrator nicht einschalten. Das finde ich im Winter sehr praktisch. Außerdem bietet so ein Nachtspeicher jede Menge Platz. Im Sommer kann man sich, wenn man einen Balkon oder Garten hat, die Sonne zu Nutze machen.

Damit sie nach dem Trocknen schön knackig bleiben, unbedingt luftdicht verschließen. Durch die Luftfeutigkeit werden die sonst wieder weich.

Die Chips ganz durchtrocknen lassen, andernfalls kann man sie nur sehr kurz im Kühlschrank lagern.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s