Ostern Teil II – Karotten-Ingwercreme-Törtchen

Wie bereits angekündigt, kommt hier nun der zweite Teil zum Osterspezial. Neben einem Osterbrot und der pikanten Osterjause gibt es ja auch immer irgendeinen Kuchen. In manchen Gegenden gibt es eine Osterpinze, einen Osterstriezel oder -zopf, einen Kuchen in Lammform oder sonst irgendetwas aus Germteig, Butter, Eiern, Zucker.
Diese traditionellen Kuchen mögen köstlich schmecken, doch machen sie einen träge, müde und schwerfällig. Der Frühling steht für die neue Energie, Kraft, Lebensfreude, Flexibilität, Wachstum. Wie will man die Frühlingsgöttin und das neue Leben gebührend feiern, wenn man nach dem Essen am liebsten schlafen gehen möchte? Und davon mal abgesehen. Wie will man ohne die nötige Energie die komprimierten Verwandtenbesuche meistern?

Drum gibt es bei mir ein Rohkosttörtchen. Leicht wie der Frühlingswind, süß wie die ersten Blüten.

KarottenIngwerCremetörtchen

KarottenIngwerCremetörtchen4

KarottenIngwerCremetörtchen2

KarottenIngwerCremetörtchen5

KarottenIngwerCremetörtchen3

Alle Zutaten in Rohkostqualität und aus biologischem Anbau.

Was du brauchst
1 große Karotte
1 Dattel
1 Handvoll gemischte, gekeimte, wieder getrocknete Nüsse
etwas Koriander gemahlen

3 EL Mandelmus
2 EL Kokosmus
3 EL Kokosöl
Frischer Ingwer (etwa 2 cm oder weniger)
Süße nach Wahl

Was du tust
Die ersten vier Zutaten zu einer glatten Masse verarbeiten (Küchemaschine, Pürierstab) und in zwei Dessertringe pressen. Ist die Masse zu feucht etwas Kokos- oder Mandelmehl hinzufügen. Für die Ingwercreme alle Zutaten im Blender oder mit dem Pürierstab mixen und ca. 30 min. kühl stellen. Die Creme nochmals mit einem Mixer (normaler Handmixer mit Quirl) aufschlagen und auf den Karottenboden dressieren. Nochmals in den Kühlschrank stellen oder gleich essen.

_________________________________________________________________

Weitere Infos für Workshop Termine, Speisekarte uvm. findest du auf meiner Facebook Seite „Tilia’s Little Uncooked Restaurant“!

Advertisements

4 Kommentare Gib deinen ab

  1. Yv sagt:

    Die Törtchen sehen unverschämt gut aus. Ich kann mir die Mischung mit der Koriander-Note gut vorstellen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s