Raw Cashew Tofu

Ich habe mich wieder mit einigen Raw Food Rezepte-Büchern eingedeckt (nicht, dass ich noch keine hätte…). Ich schaue mir so gerne die Fotos drinnen an. Manchmal lese ich auch das eine oder andere Rezepte oder überfliege eines, aber in erster Linie habe ich sie, weil ich mir beim Anrichten noch einiges abschauen kann.
Eines meiner letzten Bücher war von Matthew Kenney – oh, da fällt mir gerade ein, das war ein e-book. Und aus irgendeinem Grund hat mich ein Rezept darin zum Nachmachen inspiriert. Warum weiß ich nicht, da ich echten Tofu ja gar nicht mag und auch nur unter Androhung – was nie der Fall ist – esse. Aber es war so. Ich habe sein Rezept eines Silken Tofu – in abgewandelter Form – ausprobiert.

Mit ein paar Gewürzen, einem leichten Dressing (ist mir sonst zu trocken) und viel Grünzeug ist das eine kleine, feine Abwechslung in der Gourmet Rohkostküche! Mein Silken Tofu ist natürlich nicht ganz fein geworden. Bin da ja nicht die Geduldigste. Außerdem habe ich eine sehr kleine Menge ausprobiert und das nicht in der Küchenmaschine gemacht, sondern mit dem Pürierstab.

Cashewtofu2

Cashewtofu3

Cashewtofu

Alle Zutaten in Rohkostqualität und aus biologischem Anbau.

Was du brauchst
1 Tasse Cashews eingeweicht und abgespült
1/2 Tasse Kokosraspeln (wer hat frisches Kokosnussfleisch, dann etwas weniger Wasser)
1/2 Tasse Flohsamenschalen
1/8 Wasser (oder etwas mehr)
Salz
ein kleines Stück einer Knoblauchzehe
etwas Chili
Gewürze (wie Majoran, Oregano oder Thymian, Bohnenkraut – je nach Geschmack) oder Wildkräuter

Was du tust
Cashews, Wasser, Kokosraspeln, Salz und Gewürze in der Küchenmaschine zu einer feinen Masse verarbeiten. Zum Schluss die Flohsamenschalen dazugeben. Es soll eine feste Masse entstehen, womöglich bildet sich in der Küchenmaschine ein Klumpen.
Die Masse in eine kleine, rechteckige Form (mit Butterbrot- oder Backpapier ausgelegt) drücken und im Kühlschrank mehrere Stunden oder über Nacht durchziehen lassen. Den Cashew Tofu aus der Form nehmen und in kleine Würfel schneiden.

Kann zu Salat oder Gemüsegerichte gegeben werden. Der Cashew Tofu kann auch mariniert werden. Auf jeden Fall empfehle ich ein Dressing oder eine Sauce zum Tofu, weil er etwas trocken ist.

Wer möchte, dass das ganze etwas nach Ei schmeckt kann zum Schluss noch Kala Namak drüberstreuen.

_________________________________________________________________

Weitere Infos für Workshop Termine, Speisekarte uvm. findest du auf meiner Facebook Seite „Tilia’s Little Uncooked Restaurant“!

Advertisements

9 Kommentare Gib deinen ab

  1. Stefan sagt:

    sieht nicht nur lecker aus, nach dem Abendessen bin ich überzeugt das Tofu ersetzt wird 🙂

  2. Anja sagt:

    Wow, das hört sich alles so aufwändig an! Vor allem auch das Brot, mit dem ganzen keimen, trocknen etc.
    Man sieht, dass du mit voller Leidenschaft dabei bist 🙂

    1. Tilia sagt:

      Hallo Anja,
      manches ist wirklich aufwendig – auch für mich.Tage im Voraus wissen, was ich in ein paar Tagen brauche ist manchmal mühsam 😉 Aber es gibt sooo viele sehr einfache Rezepte. Und die Ergebnisse sind es einfach wert!

  3. sarah sagt:

    Hallo Tilia!
    Woher bekommst du die Cashewkerne in Rohkostqualität?
    Nachdem ich diesen Artikel > http://vollwert.wordpress.com/2011/05/07/rohe-cashewnusse/
    gelesen habe, bin ich hier etwas unsicher :S

    liebste grüße
    Sarah

    1. Tilia sagt:

      Hallo Sarah,
      du bekommst Cashews in Rohkostqualität bei verschiedenen Onlineshops für Rohkost. Es gibt da unzählige. Google findet sie alle 😉
      Ich verwende Cashews eher selten, da ich sie nicht so gerne mag. Ich finde sie auch nicht besonders gut verträglich.
      Es gibt viele Meinungen zu Cashews, Agavendicksaft und ein paar anderen Produkten, die in der Gourmet Rohkost Szene verwendet werden (in der Alltagsrohkost isst man das ohne hin nicht oder soooo selten, dass es kaum ins Gewicht fällt). Und viele davon sind, dass es diese Zutaten nie zu 100% in roh gibt bzw. geben kann.
      Du kannst nur für dich selber entscheiden. Höre auf deine innere Stimme und achte auf deinen Körper. Er hat viele Signale auf Lager, die zur Warnung verwendet.
      Liebe Grüße
      Tilia

      1. sarah sagt:

        Dankeschön 🙂

  4. Kim sagt:

    Kokosraspeln – sehr interessant 😀

  5. Coco sagt:

    Was ist das für eine wirklich geniale Idee!! Wow, werde ich demnächst ausprobieren…!😊 Danke!!!

    1. Tilia sagt:

      Hallo Coco, wenn du Lust hast, schreib mir doch wie es dir geschmeckt hat!
      Noch ein Tipp (weil mir das mal passiert ist): falls dir der Tofu zu feucht und weich wird, kannst du die Masse für ein paar Stunden in den Dehytrator (oder Backofen) geben und etwas antrocknen.
      Glg, Tilia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s