Raw Lemoncurd

am

Kennt ihr das auch? Es ist Montag und keine Lust der Arbeit nachzugehen. Also, was tut frau in so einem Fall. Ganz viel Pause machen vom Kochen und Backen und an neuen Rohkost Rezepten tüffteln! (und das ganze öffentlich schreiben, damit es der Chef auch lesen kann… gg)

Am Wochenende habe ich – wieder einmal – versucht Wraps zu machen. Diesmal ganz leckere Kokoswraps. Angelehnt an ein 118 Degree Rezept. Doch auch dieses Mal hatte ich nicht den gewünschten Erfolg. Sie gingen wieder nicht zu rollen. Was mache ich falsch? Vielleicht streiche ich die Masse zu dick auf? Ich habe es mit unterschiedlichen Dehydrierzeiten probiert – 4 Stunden, 6 Stunden, 12 Stunden. Zwischendurch auch immer mal kontrolliert. Jedesmal kommen super köstliche Cracker aus dem Dörrofen 🙂
Die Kokoswraps haben sich zwar nicht wrapen lassen aber zumindest zu einer Art Tacoshell falten. Die Dinger eignen sich super für süße wie pikante Füllungen. Ich hab mir daraus ein Kokosgalette (die pikante Variante zu Crêpe) mit Hanfmajo und viel buntem Gemüse gemacht. Doch um das Rezept hier zu posten bedarf es noch ein, zwei Anpassungen. Also noch ein wenig Geduld.

Nun gut, dann eben weiter experimentieren. Heute brauchte ich etwas Süßes (ach, wann komm ich endlich davon los!?), war ein wenig frustriert. Ich versuche nun schon seit vielen Wochen in einem Grazer Haubenlokal ein mehrgängiges Rohkostmenü zu bekommen. Aber da die auch nach angeblicher Internetrecherche den Unterschied zwischen vegan und rohvegan bzw. Rohkost nicht erkennen konnten, sehe ich schwarz was das Essen an unseren Jahrestag angeht. Nun habe ich mich dazu entschlossen über die Grenze hinaus zu gehen und habe in einem Wiener Haubenlokal angefragt (noch immer überzeugt ein Rohkostmenü zu bekommen, wenn ich bereit bin einiges an Geld dafür auszugeben). Doch da kam gleich die Absage „… Rohkost ist nicht vorgesehen“. Ob die wohl wissen was ich meine? Oder wird einfach alles abgelehnt, was die Küche nicht kennt? Ist es unter der Würde eines Haubenkochs oder einer Haubenköchin? Steht der Berufsethos da irgendwie im Weg?
Warum bin ich der Meinung, dass ich am ehesten in einem Haubenlokal ein Rohkostmenü bekommen kann? Warum glaube ich, dass die flexibler sind? Darüber wird jetzt nachgedacht! Ganz kräftig und lange! Oder zumindest bis das Glas Lemoncurd ausgelöffelt ist…

Lemoncurd

Lemoncurd2

Lemoncurd3

Lemoncurd4

Lemoncurd5

Alle Zutaten in Rohkostqualität und aus biologischem Anbau, soweit möglich und erwünscht.

Was du brauchst
Saft und Zesten von 1 1/2 Zitronen
1/2 Banane
1 EL Kokosmus (zimmerwarm)
1 EL Kokosöl (zimmerwarm)
Apfeldicksaft nach Geschmack
1 TL Flohsamenschalen

 

Was du tust
Alle Zutaten bis auf Flohsamenschalen cremig mixen. Dann Flohsamenschalen dazugeben und mixen bis es dicker wird. In ein Glas abfüllen und kalt stellen.

Super zum Löffeln, als Creme für Tartes und Kuchen uvm.

_________________________________________________________________

Weitere Infos für Workshop Termine, Speisekarte findest du auf meiner Facebook Seite „Tilia’s Little Uncooked Restaurant“!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s