Rohkost Lebkuchen

am

Wie das duftet! Ich liebe die Gewürze, die man für Lebkuchen verwendet. Bei Lebkuchen war ich immer eher heikel. Für mich kamen Varianten mit Aranzini/Orangeat (iiiiii) nicht in Frage. Auch mit Schokolade oder Zuckerguss überzogene Sorten mochte ich nicht. Lebkuchen ganz pur. Sonst nichts.

Diesmal habe ich eine Rohkost Variante ausprobiert. An der Feinabstimmung der Gewürze muss ich noch arbeiten. Doch sonst ist es eine köstliche Leckerei. Natürlich wird der Rohkost Lebkuchen nicht so trocken wie der traditionelle. Die Masse bleibt auch nach dem Trocknen noch weich und ein wenig feucht. Es ist eben Rohkost und nicht Backware. Da soll es ja sogar einen Unterschied geben, meine ich!

Lebkuchen3

Lebkuchen5

Lebkuchen4

Lebkuchen2

Lebkuchen

Alle Zutaten in Rohkostqualität und aus biologischem Anbau, soweit möglich.

Was du brauchst
1 Tasse geriebene Hasel- und Walnüsse (vorher eingeweicht und getrocknet)
2 – 3 EL Honig oder Apfeldicksaft
Gemahlene Gewürze wie Nelke, Kardamom, Zimt, Macis, Piment, Ingwer, schwarzer Pfeffer (es müssen/sollen nicht alle rein, ist nur als Beispiel gedacht)

Was du tust
Geriebene Nüsse mit den Gewürzen vermengen und mit dem Süßungsmittel nach Wahl süßen. Den festen Teig ausrollen, Kekse ausstechen und bei 40° trocknen.

Ich habe den Teig geteilt und in die zweite Hälfte noch etwas rohes Kakaopulver gerührt. Diese Sorte habe ich mit einem kleinen Messlöffel zu Lebkuchen Knöpfen geformt.

Advertisements

8 Kommentare Gib deinen ab

  1. Frau Momo sagt:

    Ich finde es toll, dass du immer so wenige Zutaten verwendest! 🙂 Und doch so kreativ dabei bist! Lasse mich immer sehr gern bei dir inspirieren.

    LG, Frau Momo

    1. Tilia sagt:

      Danke Frau Momo! 🙂
      Mir wird oft ganz schwindelig, wenn ich in anderen Rohkost Rezepteblogs unterwegs bin. So tolle Rezepte, doch so viele Zutaten!!! Bei der Hälfte der Zutatenliste hör ich meistens schon auf zu lesen. Ich mag es einfach und doch etwas raffiniert (hoffe das kommt irgendwie an 😉 ).
      Liebe Grüße, Tilia

      1. Frau Momo sagt:

        Ähnlich geht´s mir auch. Vor der Rohkost kam bei mir der Wunsch auf, mein Leben – und auch die Ernährung – zu vereinfachen, ohne dass es langweilig wird. Schön, dass wir diesen Wunsch teilen! 🙂

  2. Nelli sagt:

    Herrlich simpel, getreu dem Motto KISS – Keep It Super Simple 🙂
    Ich gebe noch gerne Birnen oder Äpfel dazu. Übrigens gibt es Lebkuchengewürz-Mischungen, die benutze ich auch sehr gerne, denn die Feinabstimmung fällt mir auch sehr schwer.

    1. Tilia sagt:

      mmmh, ja Birnen und Äpfel klingen auch sehr gut! Werd ich mal ausprobieren. Ja, die Gewürzmischungen kenne ich, aber ich (oder auch nur mein Ego 😉 ) wollte es selber machen. Tja, das hab ich davon…

  3. Louisa sagt:

    Darf ich fragen welche Gewürze du nutzt? Da welche zu finden die Rohkostqualität haben ist schwierig oder?

    Liebe Grüße

    1. Tilia sagt:

      Liebe Louisa,

      ich verwende Gewürze von Sonnentor bzw. Brecht. Diese Firmen garantieren aber auch nur Gewürze in Rohkostqualität, die im eigenen Land (DE oder A) erzeugt werden. Bei Gewürzen aus anderen Ländern geben sie keine Garantie, da manche Gewürze wegen möglichem Befall hitzebehandelt werden müssen. Und in manchen Ländern ist es im Sommer ohnehin schon heißer als 43° Grad. Soweit die Aussagen von den beiden Firmen.

      Ich habe mich entschieden manchmal auch nicht rohe Gewürze zu verwenden. Ich mag mich da nicht so sehr einschränken und möchte darauf nicht verzichten. Dafür kann ich gut auf Vanille verzichten. Die gibt es auch nicht in roh (außer angeblich das Vanillepulver von pureraw, wobei die sich dabei auch eher wage halten).

      Liebe Grüße
      Tilia

  4. Günter sagt:

    Hmmm, das hört sich lecker an. Und das Beste: Die Lebkuchen sind auch noch glutenfrei. Ich bin zwar nicht der große Bäcker, aber vielleicht probiere ich das Rezept heuer mal aus. Bisher hatte ich mich immer an die klassische Variante echte Elisenlebkuchen gehalten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s