Zwiebelringe

am

Gestern habe ich ja schon die Geschichte der 2 1/2 Tassen Haselnüsse erzählt. Daraus wurden unter anderem diese Zwiebelringe. Sie sind eine köstliche, salzig würzige Knabberei. Passen aber auch sehr gut zu allerlei Gerichten.

Um überhaupt noch Fotos davon machen zu können, musste ich ein striktes Essverbot erlassen 😉

Zwiebelringe

Zwiebelringe3

Zwiebelringe2

Zwiebelringe4

Alle Zutaten in Rohkostqualität und aus biologischem Anbau, soweit möglich.

Was du brauchst
2 Zwiebeln
1/4 l Haselnussmilch
2 Datteln
6 EL Haselnussmehl
etwas Salz
Majoran

Was du tust
Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Die Datteln kleinschneiden und mit etwas Salz in die Haselnussmilch geben. Die Zwiebelringe über Nacht darin einlegen (in einem gut verschließbaren Behälter im Kühlschrank).

Am nächsten Tag die Zwiebelringe einzeln aus der Marinade nehmen und in der Haselnussmehl-Majoran-Panade welzen. Die Zwiebelringe auf ein feineres Gitter legen und bei 40° im Backrohr oder Dörrofen trocknen.

 

Noch was zum Schluss
Aus den gemahlenen Haselnüssen, die bei der Nussmilchherstellung übrig bleiben, kann Haselnussmehl gemacht werden. Einfach die gut ausgedrückte Haselnussmasse im Backrohr oder Dörrgerät trocknen.

Advertisements

Ein Kommentar Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s