Leinsamen Knoblauch Röllchen

am

Was tun, wenn eingeweichter Leinsamen noch übrig ist? Genau! Leinsamen-Knofi-Cracker machen. Und das am Besten nicht so wie ich. Es sei denn man möchte sich einen gemütlichen Abend mit einem Buch und frisch gewaschenen, noch nassen Haaren bei offener Küche und Intensiv-Knoblauchgeruch machen.
Heute morgen waren sie allerdings fertig. Ein kleines Eck kosten – was für eine Idee auf leerem Magen – und feststellen: damit haut man jeden Vampir um. Also, zum einen viel zu intensiv (für mich) um sie pur zu essen, zum anderen aber genau die richtige Stärke um perfekte Wraps abzugeben. Mit Paprikastreifen und frischen Sprossen waren sie dann sehr köstlich (und von dem Knoblauch hat man echt lange was 😉 ).

Leinsamen Knoblauch CrackerLeinsamen Knoblauch Röllchen

Leinsamen Knoblauch Röllchen

Alle Zutaten in Rohkostqualität und aus biologischem Anbau, soweit möglich.

Was du brauchst
5 EL eingeweichten Goldleinsamen
1/2 kleine Zucchino
1,5 cm Scheibe eines kleinen Butternuss Kürbis
1 Knoblauchzehe

Was du tust
Zucchino und Kürbis fein würfeln. Knoblauchzehe fein hacken. Alles mit dem Leinsamen vermischen, sehr dünn auch ein Backpapier streichen und bei 40° im Backrohr trocknen lassen. Die Masse sollte gut zusammenhalten. Also nicht zu viel Gemüse dazu geben.

Den fertigen Leinsamen Cracker in schmale Streifen (ca. 5 cm) schneiden, mit fein geschnittenem Paprika und Malvenblätter füllen und einrollen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s