Rohes Marzipan

am

Mit Marzipan ging es mir bisher gleich wie mit Rohnen (Rote Bete) – MAG ICH NICHT!!!! Was für ein ekliges Zeug und ich glaub Mozart hätte sich strickt geweigert seinen Namen für solche Kugeln herzugeben.
Doch da so viele Menschen Marzipan lieben, habe ich vor einiger Zeit versucht eines herzustellen – natürlich gleich in Rohkostqualität, wenn auch nicht vegan, da ich Honig liebe. Hat nicht funktioniert. Es hat mir nämlich geschmeckt und das war das Zeichen für mich, dass es nicht nach Marzipan schmecken kann. Also habe ich einen weiteren nicht rohen Versuch gestartet und es mit Rohrohr-Staubzucker ausprobiert.
Mein ganz privater „Verkoster & Testesser“ hat beide Versionen bekommen und löblich genickt. Er meinte jedoch, dass der rohe Versuch köstlich aber nicht nach Marzipan schmecke. Also weiter experimentieren…

In der Zwischenzeit habe ich schon ganz viel nicht rohen Marzipan für unsere veganen Pralinen und Kuchen im Lokal gemacht und deshalb habe ich ein wenig Erfahrung gewonnen. Also hab ich mir heute gedacht – da ohnehin so ein süßer freier Tag ist – ich mach einen zweiten rohen Versuch. Und auch ohne meinen privaten „Verkoster & Testesser“ traue ich mir zu behaupten, es schmeckt sehr gut und auch nach Marzipan! Wenn auch nicht wie das gekaufte Zeug. Aber das war ja auch das Ziel!

Lasst mich bitte wissen, wie es euch mit dem Rezept ergangen ist und ob euch dieses Marzipan schmeckt.

Rohes Marzipan

Alle Zutaten in Rohkostqualität und aus biologischem Anbau, soweit möglich.

Was du brauchst
10 EL Mandeln eingeweicht, geschält und getrocknet
15 Stück Mandeln ungeschält
2 EL Honig oder Agavendicksaft oder Apfeldicksaft
optional: 4 Tropfen natürliches ätherisches Rosenöl (50:50 in Jojoba) – nicht roh!

Was du tust
Zuerst die Mandeln in der Küchenmaschine zu einer feinen Paste verarbeiten (nicht MUS! Das Öl darf noch nicht heraustreten). Darauf achten, dass die Masse nicht zu heiß wird (passiert recht schnell). Dann den Honig unterrühren. Die Masse raus nehmen und mit der Hand weiterkneten bis eine feine homogene Masse entsteht.

Wer Rosenmarzipan haben möchte, kann während des Mixens natürliches ätherisches Rosenöl hinzufügen.

Noch was zum Schluss
Ätherische Öle, die durch Wasserdampfdestillation gewonnen werden, gibt es nicht in Rohkostqualität. Öle, die durch Pressung gewonnen werden können Rohkostqualität haben. Allerdings gibt es bis jetzt keinen Lieferanten, der dies garantiert (alleine wegen des Transportweges etc.).

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Das Rezept ist genial! Mein Freund liebt Marzipan und isst das manchmal einfach so als Block. Mich grausts jedes Mal bei so viel Zucker. Aber bei diesem Rezept bin ich dabei!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s