Rohes Mango-Kokos-Lassi – raw mango coconut lassi

Bin heute im Internet über ein Rezept für Mango Lassi gestolpert. Ich mag Mango Lassi ja nicht. War mir immer zu süß und zu viel Milchprodukt und überhaupt ganz eigenartig. Doch beim Durchlesen des Rezeptes kam mir die Idee ein rohes, veganes Lassi auszuprobieren. Vielleicht schmeckt mir ja das?

Nach ungefähr sechs Stunden Illustrationen entwerfen (für mein erstes Bilderbuch), war es an der Zeit für eine Ablenkung. Ach wie schön freie Tage sind!

Also, kurz einkaufen – Kokosnüsse und Mangos. Dann hab ich begonnen die Kokosnuss zu knacken. Konnte mich erinnern, dass man in ein Auge sticht um das Wasser ausgießen zu können. Doch an den Rest hab ich nicht mehr erinnert. Also mal vorsorglich Hammer und Schraubenzieher holen und auf Youtube nachschauen. Es hat bei mir dann doch mehr als die 50 Sekunden Anleitung gedauert. Dafür kam bei der Kokosnuss kein Wasser raus und das Kokosfleisch war wie Gummi. Der Geschmack einwandfrei, somit doch weiter verarbeitet.

Die Mango war schon leichter zu bearbeiten, obwohl auch die nicht ganz reif war. Sie war weich aber nicht besonders intensiv im Geschmack. Nach einer eher langen Prozedur kam ich endlich zu meinem ersten rohen Mango Lassi (vegan war es doch nicht, weil ich es mit Honig gesüßt habe). Hier aber nun das Rezept…

Rohes Mango-Kokos-Lassi - raw mango coconut lassi

Rohes Mango-Kokos-Lassi - raw mango coconut lassi

Rohes Mango-Kokos-Lassi - raw mango coconut lassi

Alle Zutaten in Rohkostqualität und aus biologischen Anbau, soweit gewünscht.

Was du brauchst

1 Kokosnuss frisch (coconut)
1 Mango (mango)
etwas Zitronensaft (lemon juice)
400 ml Wasser (wenn die Kokosnuss Wasser hat, dann das mit verwenden)
etwas Agavendicksaft, Honig oder Apfeldicksaft zum Süßen (raw agave syrup, honey oder apple syrup)

Was du tust
Die Kokosnuss von der Schale befreien, Fruchtfleisch kleinschneiden. Mango schälen und kleinschneiden. Kokosnussfleisch, Mango, Zitronensaft und Wasser in den Blender und solange mixen bis es cremig wird. Je nach Größe der Kokosnuss und Mango die Wassermenge erhöhen oder reduzieren. Die ganze Masse durch ein feines Sieb streichen oder durch einen Nussmilchbeutel lassen. Nach Geschmack süßen.

Noch was zum Schluss
Die ausgedrückte Kokos-Mango-Masse kann weiterverarbeitet werden. Wir haben es beispielsweise zum Frühstück mit Obst (wie Müsli) gegessen.

Advertisements

Ein Kommentar Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s